„Kaiser“s Kronen Geschäft“ der proDentum® Dentaltechnik feiert 25jähriges Jubiläum im Mai 2017 - Vom innovativen Handels- und Handwerksbetrieb zur festen Größe im Gesundheitsmarkt.

Nachdem das traditionsreiche Kaiser“s Kaffeegeschäft nicht mehr existiert, halten die Brüder Matthias und Axel Kaiser den Familiennamen am Leben. Auch wenn es keine Verbindung zur Supermarktkette gibt, handelt es sich um einen familiengeführten Berliner Betrieb, der seit 1992 einen innovativen Ansatz im Bereich der Zahntechnik entwickelte. Alles begann im März 1992, als der dritte Bruder, Christoph Kaiser, aus Singapur angereist kam, um die beiden anderen von einer ungewöhnlichen Geschäftsidee zu überzeugen.

Als Zahntechnikermeister und Inhaber eines Dentallabors im tropischen Singapur überzeugte er den älteren Bruder Matthias und den jüngeren Bruder Axel davon, dass die deutschen Zahnarztpraxen einen Preiswettbewerb im Bereich der Dentallabors gerne sehen würden. Für seine zu günstigeren Preisen hergestellten Kronen, Brücken und Prothesen gäbe es einen relevanten Markt. Als cleverer Geschäftsmann begeisterte er den studierten Fremdsprachenlehrer und den gelernten Automechaniker von der Logik seines Ansinnens: Die Krankenkassen würden sparen, der Patient würde private Zuzahlung oft gegen Null verringern und die Zahnarztpraxen könnten Menschen gut versorgen, die ansonsten auf eine anspruchsvollere, weil teurere Variante des Zahnersatzes, verzichten müssten.

proDentum Dentaltechnik: Matthias Christoph und Axel Kaiser

„Womit wir nicht gerechnet hatten, war der enorme Widerstand der Lobbygruppen der Dentallabors und der Zahnärzte, die ein eigenes Labor betreiben“, erinnert sich Matthias Kaiser, der bis heute als geschäftsführender Gesellschafter die Firma leitet. Es konnte sich keiner wirklich vorstellen, dass aus 10.000 Kilometern Entfernung perfekte Kronen aus einem kleinen Land wie Singapur angeflogen kommen könnten. Und wer ahnte, dass Singapur einmal ein hochentwickeltes Industrieland werden würde?

„Es war vor allem den Zahnärztinnen und Zahnärzten aus dem Osten der Stadt zu verdanken, dass in der Anfangsphase ein großer Bedarf an Zahntechnik bestand, der von den Berliner Labors im Westen nicht zu bewältigen war. Außerdem waren viele Ostberliner/innen sehr froh, weniger eigenes Geld beim Zahnarzt ausgeben zu müssen“, beschreibt Axel Kaiser heute den Anfangserfolg.

Nachdem sich das Modell des Imports von preiswertem Zahnersatz bewährt hatte, wurde zusätzlich zum Handelsunternehmen ein Handwerksbetrieb gegründet, damit notwendige Korrekturen und schnellere Fertigung vor Ort möglich wurden. Als Mitglied von IHK und Handwerkskammer entwickelte sich über die Jahre ein anerkannter Betrieb für Zahntechnik, der inzwischen fast 250 Zahnarztpraxen in Berlin und in ganz Deutschland beliefert.

Über 300 Betriebe in Deutschland haben das Modell inzwischen kopiert. „Das lässt sich nicht vermeiden und es bestätigt nur die gute Idee“, freut sich Matthias Kaiser über die Entwicklung. Heute arbeiten über 30 Zahntechniker/innen und Zahnarzthelferinnen beim Meisterlabor proDentum®. Interessanterweise steigt bei proDentum® seit einiger Zeit die Nachfrage nach Produktion im Berliner Labor am Kudamm. Dies liegt nach eigener Einschätzung daran, dass es in den anderen Labors nicht mehr genug Kapazitäten gibt, auch weil nicht genug ausgebildet wurde. Bei proDentum® wird regelmäßig ausgebildet und ständig werden neue Kolleg/innen für das internationale Team gesucht.

„Sie haben die Wahl“, ist der Slogan heute. Jeder Zahnarzt und Patient kann aus drei Preislisten auswählen", erklärt Matthias Kaiser das Konzept. Je nach Produktionsort im Ausland oder in Berlin und je nachdem, wie lange es dauern darf, kostet z.B. eine Krone bei gleicher Qualität zwischen 99 und 235 Euro. Bei größeren Versorgungen kommt da oft eine schöne Summe zusammen. Über 500.000 Patienten konnten sich seit der Gründung vor 25 Jahren über hohe Ersparnisse beim Zahnarzt freuen. Die Brüder Kaiser freuen sich, dass es Zahnarztpraxen gibt, die seit 1992 treue Kunden sind. Von der eleganten Kudamm-Praxis bis zur Obdachlosenpraxis am Ostbahnhof – von proDentum® durch Spenden über das Hilfswerk der Berliner Zahnärzte unterstützt – nutzen immer mehr Zahnärzte die Wahlmöglichkeiten für Ihre Patienten, die dankbar dafür sind.

DENTTABS Familenpaket Zahnfreundlich Naturkosmetik prev

Um die Zahngesundheit bemüht gründeten die beiden Brüder 2009 eine weitere innovative Firma. Mit DENTTABS® Zahnputztabletten wird eine weltweit einmalige Alternative zur Zahnpasta angeboten. „Ohne Konservierungsstoffe und andere ungewünschte „Chemie“ haben wir in Berlin das wahrscheinlich nachhaltigste, zukunftsweisende Zahnpflegeprodukt entwickelt,“ sagt Axel Kaiser, der seit 2009 dort Geschäftsführer ist. Er weiß von noch größeren Widerständen in der Fachwelt zu berichten als bei Gründung des Importlabors vor 25 Jahren, was für die Kaisers eine weitere Herausforderung darstellt.

„Wer seit Menschengedenken mit Zahnpasta putzt und immer wusste, dass Zahnpasta das einzig richtige ist, der tut sich mit einem veränderten Verhalten schwer. Zumal wir nicht ganz die Marketingkraft eines multinationalen Konzerns haben“, schmunzelt Axel Kaiser.

Er ist stolz darauf, dass aus „Kaiser“s Kronen Geschäft“ mit „Kaiser“s Zahnpflege Geschäft“ ein zweites, schnell wachsendes Unternehmen entstanden ist, dass eine gute Idee gegen alle Widerstände verteidigt und erfolgreich über Apotheken, Bioläden und das Internet vermarktet. Großaufträge wie aktuell aus China und Schweden sind inzwischen fast wichtiger als das Inlandsgeschäft. „Der Prophet gilt im eigenen Land oft nichts“, beobachtet Axel Kaiser die Entwicklung etwas zwiespältig.

Beide Brüder lieben den Wettbewerb untereinander, denn sie freuen sich darüber, dass sie entweder preiswert zu schönen neuen Zähnen verhelfen können oder sogar verhindern helfen, dass überhaupt Zähne kaputt gehen. Auch wenn Kaiser“s Kaffee Geschäft nun Geschichte ist, bleibt „Kaiser“s Kronen Geschäft“ als Berliner Familienbetrieb hoffentlich noch lange erhalten.

Matthias Kaiser ist sich absolut sicher: „Niemand soll auf schöne Zähne wegen zu hoher Kosten verzichten müssen. Keiner muss wegen seines Zahnersatzes ins Ausland fahren. Das machen wir hier besser und der Umsatz bleibt bei den deutschen Zahnärzten.“ Man sollte es als Patient und Zahnarzt nur wissen.

zufriedene proDentum-Patientin: Susanne D.

Susanne D., Berlin

"Seit 20 Jahren bin ich bei meinem Zahnarzt in Behandlung. Immer hat er die Lücken mit schönen Kunststoffstücken gefüllt. Jetzt habe ich naturidentische und bezahlbare Kronen. Danke Ralph. Danke proDentum."

weitere zufriedene Kunden